Archiv: Rezensionen zu Literatur und Film

Donnerstag, 3. Januar 2019

Einwurf: 2019 in Sichtweite!




Liebe Leser von "Am Meer ist es wärmer". Wie jedes Jahr hoffe ich, dass ihr die Feiertage relativ kalorienarm und den Start ins neue Jahr unbeschadet überstanden habt. Immerhin profitiere ich schließlich auch von eurem Wohlbefinden, muss ich mal egoistisch zugeben. Denn wer würde sonst meine emotionalen Ergüsse hier auf dieser kleinen Insel lesen?

Erneut ist ein weiteres Jahr rum. Noch immer schüttel ich 2018 von mir. Gefühlt muss ich sagen, hänge ich noch im Jahr 2018 fest. Doch im Nebel scheint sich etwas zu offenbaren. Eine Zahl. Ich denke, es ist das Jahr 2019, eindeutig auch von meiner Position nun in Sichtweite. Wobei ich wohl eher noch einmal meine Augen reiben muss, damit ich es auch realisiere.

Leider musste ich einige geplante Dezember-Artikel in der Hektik der Zeit verschieben. Der Januar war eigentlich komplett für den diesjährigen "Japanuary" vorgesehen. Leser, die meinen Blog verfolgen, werden wissen, was gemeint ist. Beim letztjährigen Japanuary hatte ich nicht nur viel Freude an dem Blog-Event, ich habe auch eine menge positives Feedback erhalten und einige interessante Kontakte geknüpft. Wer mehr dazu erfahren will, der klickt einfach auf den verlinkten Artikel oder wartet, bis in einigen Tagen ein dazugehöriger Artikel für den diesjährigen Japanuary Online geht. Um zum Ausgangspunkt zurückzukehren: War der Januar ursprünglich für den Japanuary gedacht, so werde ich desweiteren noch zwei Dezember-Artikel nachreichen.

Von Februar bis März wird es eine verspätete Winterpause geben. Neue Beiträge wird es dann wieder in aller Frische ab ungefähr Mitte März wieder geben.

"Am Meer ist es wärmer" wird also auch 2019 bestehen. Unglaublich aber wahr, wir gehen nun ins achte Jahr und mittlerweile kann ich mich als alteingesessener Blogger betiteln (auch, wenn ich relativ wenig darauf gebe). Obwohl ich mir jährlich Gedanken mache, ob es hier noch weitergehen wird, so komme ich immer wieder zum Schluss, dass es hier noch einige unerledigte Aufhaben für mich gibt. So werde ich dieses Jahr zwar kein Programm für den Blog auffahren, aber wie gewohnt möchte ich über besondere Werke aus Literatur und Film berichten. Und vielleicht habe ich dieses Jahr Glück, ein wenig Unterstützung für meinen Blog zu erhalten.

Ob als Gast-Autor oder vielleicht sogar als feste zweite Stimme, wer sich von den Inhalten auf "Am Meer ist es wärmer" angesprochen fühlt, etwas Kreativität besitzt und Dann und Wann ein wenig Zeit entbehren kann, kontaktiert mich, wenn Ihr mithelfen wollt, diesen Blog noch umfangreicher zu gestalten.

Mit diesem kleinen Aufruf bin ich auch schon am Ende meines Neujahrs-Einwurf angelangt. Wie immer freue ich mich auf ein kreatives Jahr und interessante neue Titel. Bis dahin, gehabt Euch wohl und bis bald!



Aufziehvogel

Keine Kommentare:

Kommentar posten