Archiv: Rezensionen zu Literatur und Film

Freitag, 14. Oktober 2016

Von Beruf Schriftsteller: Haruki Murakami Essay-Sammlung erscheint am 18. Oktober bei DuMont





Von Beruf Schriftsteller
Originaltitel: Shokugyō to shite no shōsetsuka
Erscheinungstag (offiziell): 18.10.2016 (Hardcover, 240 Seiten, 23 Euro)
Verlag: DuMont
Übersetzung: Ursula Gräfe
Genre: Non-Fiction, Essays



Zur ungefähr selben Zeit im vergangenem Jahr hatte ich einen Beitrag verfasst, der ein recht interessantes Thema aus Japan behandelte. Im Einverständnis mit Japans Bestsellerautor Haruki Murakami und dessen Verlag hat sich die Buchhandelskette Kinokuniya etwas sehr ungewöhnliches einfallen lassen. Für den Online-Handel gab es nämlich keinen Bestand von Murakamis neuer Essay-Sammlung "Von Beruf Schriftsteller". Die gesamte Auflage ging an den lokalen japanischen Buchhandel. Mit einem Klick gelangt ihr auch schon zu dem von mir erwähnten Beitrag. 
Innerhalb kürzester Zeit war die erste Auflage in Japan bereits vergriffen, die Aktion also ein voller Erfolg und somit ein für den japanischen Markt nicht gerade unbedeutender Seitenhieb gegen die großen Online-Händler wie Amazon.

Rund 1 Jahr später hat der DuMont Verlag Murakamis Nicht-Autobiographie auch bei uns veröffentlicht, selbstverständlich nicht exklusiv für den lokalen Buchhandel. Der offizielle Erscheinungstag ist Montag, der 18.10.2016, jedoch bin ich mir sehr sicher, dass der Titel bei etlichen Buchhandlungen bereits seit gestern zum Verkauf steht. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse haben die Kölner Murakamis Essay-Sammlung in deutscher Sprache veröffentlicht, wie immer in einer Übersetzung von der von deutschen Lesern viel geschätzten Japanologin Ursula Gräfe.

Nach Murakamis Memoiren "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede" erscheint mit "Von Beruf Schriftsteller" das nächste persönliche Werk jenes Autors, der nur so wenig von sich preisgibt. Eine Autobiographie darf man hier aber nur sehr geringfügig erwarten, denn in den einzelnen Essays spricht Haruki Murakami nicht nur über seinen Werdegang als Schriftsteller, sondern redet auch erstmals über die Katastrophe in Fukushima. Die Essay-Sammlung ist gespickt mit etlichen interessanten Themen, die weit über den Autor Haruki Murakami hinausgehen.


Eine ausführliche Besprechung des Buches folgt in den kommenden Tagen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten