Archiv: Rezensionen zu Literatur und Film

Montag, 25. April 2011

Tipp: Ein Roman für den Sommer: Das böse Mädchen


Wie gelingt es ihr nur immer wieder, ihn um den Finger zu wickeln? Und warum tut sie das, wenn sie seine ehrlichen Gefühle doch zugleich schroff zurückweist? Schon als aufmüpfige Halbwüchsige verdreht sie dem jungen Ricardo im konservativen Lima der 50er Jahre den Kopf. Von da an wird sie regelmäßig seine Wege kreuzen, wird in Paris, London, Madrid oder Tokio mal als Guerrillera, mal als Heiratsschwindlerin mit falschem Paß in sein Leben treten – und es immer wieder durcheinanderwirbeln. Auf rätselhafte Weise scheinen beide dennoch füreinander bestimmt; oder ist nur er es, der nicht lassen kann von diesem faszinierend »bösen Mädchen«?

Gerade noch habe ich mit dem Schafsmann in Honolulu getanzt, nun tanze ich zusammen mit einem bösen Mädchen Mambo. Und ich kann förmlich den Jasmin in den Gärten von Miraflores riechen. Das lateinamerikanische Temperament haftet dieser Geschichte auf jeder Seite an.

Das böse Mädchen ist mein erster Roman von Mario Vargas Llosa (der 2010 entgegen vieler Erwartungen den Nobelpreis für Literatur gewann) den ich in mein aktuelles Leseprogramm aufgenommen habe.
Es ist eine Liebesgeschichte. Sie hat sogar etwas Murakamisches an sich. Wir folgen dem bösen Mädchen von Peru bis hin nach Paris und Tokyo. Auf Kitsch und übertriebener Romantik verzichtet Llosa. Hier dürfen auch die Männer zugreifen.

Was mich wohl noch erwarten wird? Doch ich werde mich einfach weiter führen lassen von diesem bösen Mädchen. Einfach weiter den Mambo tanzen. Ganz gemütlich.

Kommentare:

  1. Es tut mir leid, dass ich bis jetzt noch nicht auf deine letzte Kommentar-Antwort antwortete. Ich sah und sehe das übrigens ähnlich wie du. Aber wahrscheinlich werde ich noch ausführlicher darauf eingehen wollen. Jetzt aber, wollte ich es nicht versäumen, dir einen sonnigen Ostermontag zu wünschen. Liebe Grüße, Tanja

    Viel Spaß beim Mambo tanzen! Wie immer ist deine Rezension sehr speziell und macht neugierig :) Wirklich schön geschrieben!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja

    Wie auch im Facebook, Frohe Ostern. Ist ja bald schon wieder vorbei.

    Mit dem bösen Mädchen Tanze ich sogar immer noch. Ich bin noch dabei das Buch zu lesen, aber es passt einfach perfekt zum aktuellen Wetter. Daher musste ich es einfach erwähnen. Eine ausführliche Rezension gibt es dann wenn ich das Buch beendet habe.

    Ich selbst habe immer so viel hier zu tun das ich eure Blogs vernachlässige. Dabei stöbere ich doch so gerne (natürlich auch auf deinem Blog).

    Ich wünsche dir noch einen schönen Ostermontag. Schön das du immer noch auf meinem Blog vorbei schaust.

    AntwortenLöschen