Archiv: Rezensionen zu Literatur und Film

Dienstag, 14. August 2018

Gantz: Zurück in Deutschland als Perfect Edition




Deutsche Fans von Hiroya Oku's Gantz hatten es nie leicht. Nach nur fünf Bänden beendete Planet Manga (Panini) im Jahr 2003 das Kapitel Gantz für sich. Schuld hieran waren nicht überzeugende Verkaufszahlen. Aufgrund des hohen Anteils an Gewalt und Nacktheit war Gantz nichts für zartbesaitete und sicherlich auch nicht das, was die Leute in einer Zeit des Terrors (11. September, Irak Krieg) unbedingt lesen wollten. Doch war 2003 an sich auch nicht die Zeit, wo Manga einen solchen Stellenwert in unserer Popkultur besaßen, wie beispielsweise heute im Jahr 2018. Es dauerte also 15 Jahre nach Paninis gescheitertem Versuch und 5 Jahre seit Beendigung des Manga im Jahr 2013, bis sich ein deutscher Verlag noch einmal an die Lizenz herantraute.

Bereits Panini plante damals schon einen Nachdruck und somit zweiten Anlauf in Deutschland, der vom japanischen Lizenzgeber nicht genehmigt wurde. Besonders in den letzten Jahren wurde eine Neuauflage des Science-Fiction-Horror Manga gefordert, aber konkrete Neuigkeiten dazu gabs nie. Stimmen wurden lauter, Egmont Manga hätte vielleicht Interesse an einer Neuauflage, da diese zuletzt Hiroya Oku's "Inuyashiki" in Deutschland publizierten. Relativ überraschend griff sich jedoch Cross Cults noch recht neues Manga Label "Manga Cult" die Lizenz, die bereits eine Neuauflage des in Deutschlands vor einigen Jahren gescheiterten Blame! von Tsutomu Nihei veröffentlichen.

Bereits vor einiger Zeit angekündigt, erscheint (offiziell) am 15. August Band 1 der neuen Perfect Edition. Inoffiziell wird der Band wohl wie immer schon vorher bei einigen Händlern vor Ort bereitstehen oder Online ausgeliefert worden sein. Manga Cult entschied sich für eine Veröffentlichung in sehr dicken Bänden mit einer Klappenbroschur. Band 1 wird satte 4 Bände umfassen, ab Band 2 dieser Edition werden 3 Einzelbände in einer Ausgabe untergebracht. Überraschenderweise ist der Band trotz seines Umfangs nicht unhandlich und die Verarbeitung in der Preisklasse von 20 Euro (die für so einen dicken Wälzer recht günstig ist) ebenfalls sehr solide. Qualitativ ist die Ausgabe zwar unter den Hardcover Master Editionen von Manga Cult anzusiedeln, aber insgesamt macht die Verarbeitung von Gantz als dicke Klappenbroschur einen sehr guten Eindruck, den man oftmals bei Omnibus-Editionen nicht so erwarten kann. Hoffen wir also, dass das Team rund um Manga Cult auch weiterhin so eine Qualität abliefern wird.

Wo ich schon von "Hoffen" schreibe, dies gilt auch für den Erfolg der Reihe in Deutschland. Ich wünsche mir sehr, dass Gantz sich beim Verlag etablieren wird und endlich nun auch, nach all den Jahren, komplett in Deutschland erhältlich sein wird. Zu wünschen wäre es.


Keine Kommentare:

Kommentar posten