Archiv: Rezensionen zu Literatur und Film

Donnerstag, 13. März 2014

Preis der Leipziger Buchmesse 2014: Saša Stanišic gewinnt in der Kategorie Belletristik



Gerade erreichte mich eine Nachricht, über die ich mich unglaublich gefreut habe. Saša Stanišic hat mit seinem Roman Vor dem Fest (Luchterhand Literaturverlag) den begehrten Preis in der Kategorie Belletristik auf der Leipziger Buchmesse 2014 gewonnen. Der Autor galt als Geheimfavorit bei der diesjährigen Verleihung. In Bosnien-Herzegowina aufgewachsen, verließ der junge Autor (geboren 1978) aufgrund der Unruhen mit gerade einmal 14 Jahren seine Heimat und lebt seitdem in Deutschland. Und schlägt man die erste Seite seines neuen Romans auf, so wird man sich wohl wundern, in welch famoser deutscher Sprache diese Geschichte geschrieben wurde. Selten habe ich in einem deutschsprachigen Roman schon einmal so eine Sprachgewalt erlebt.
Mit einem beinahe schon unverschämt trockenen Humor, umhüllt von einem ernsten Kern, schreibt Saša Stanišic in Vor dem Fest über eine magische wie aber auch seltsame Nacht. Es ist die Nacht vor dem Fest. Der Fährmann ist tot und es geschehen seltsame Dinge im beschaulichem Fürstenfelde.

Noch im März wird es auf Am Meer ist es wärmer eine Rezension zu Vor dem Fest geben!

Natürlich wurde nicht nur der Preis in der Kategorie Belletristik vergeben. Hier kommen nun die 3 Gewinner, für die sich die Jury in diesem Jahr entschieden hat:

Belletristik
Saša Stanišic mit Vor dem Fest
Luchterhand Literaturverlag

Sachbuch/Essayistik
Helmut Lethen mit Der Schatten des Fotografen
Rowohlt Verlag

Übersetzung
Robin Detje übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von William T. Vollmann: Europe Central
Suhrkamp Verlag


Der Aufziehvogel gratuliert allen Gewinnern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten