Archiv: Rezensionen zu Literatur und Film

Sonntag, 19. Februar 2012

Die Vorteile, die man nicht hat, wenn man Mitglied im Club Bertelsmann ist



Ein kleiner Brief befand sich kürzlich in meinem Postfach. Der Größe nach wusste ich sofort: "Ah, der Club mal wieder". Bedeutet, meine Bestellung für das aktuelle Quartal ist mal wieder fällig.

Was dachte ich mir damals dabei, als ich dem Club Bertelsmann beitrat? Das muss schon einige Jahre her sein. Natürlich war die Prämie ein Grund. Damals gab es Harry Potter Band 7 gratis zur Neuanmeldung dazu. Doch das ist bereits der einzige Vorteil, den ich je genießen konnte. Es war die Prämie.

Der Club wirbt damit, Bücher günstiger anbieten zu können durch die sogenannten Club Ausgaben. Natürlich werden nur ausgewählte Romane dazu gezählt. Diese kosten an sich meistens schon weit über 20 Euro. Man kann durch die Club Ausgaben tatsächlich einen Gewinn von 2 oder 3 Euro machen. Durch die anfallenden Versandkosten von sagenhaften 4 Euro macht man dabei jedoch eher einen Verlust. Und die Club Ausgaben an sich bestehen lediglich aus Fließband Literatur. Schon wieder kein Vorteil für mich.

Passt man nicht auf, und sucht sich einen anderen Titel aus, wird einem einfach ein Roman zugeschickt. Der aktuelle Club Bestseller. Natürlich kann man diesen auch wieder umtauschen. Doch kaufen muss man etwas, ein Buch, egal in welchem Preisrahmen.

Und so bin ich ja selber Schuld, dass ich erneut meine Bestellung für dieses Quartal abgeschickt habe. Das ich meine Bestellung persönlich an einem Sonntag Morgen am Telefon aufgeben konnte, ist dabei doch nur ein schwacher Trost. Dafür warten neben 4 Euro Versandkosten noch eine einwöchige Lieferfrist auf mich (bei der letzten Bestellung dauerte es sogar 2 Wochen weil der Titel nicht lieferbar war. Keine Benachrichtigung und keine Worte des Bedauerns wurden mir mitgeteilt).

Natürlich könnte ich mir meine Lieferung auch sofort, versandkostenfrei, zur Club Filiale liefern lassen, doch wieso der Aufwand? Amazon und Thalia liefern versandkostenfrei zu mir in mein trautes Heim. Und das innerhalb von 2 bis maximal 3 Tagen. Ich sollte meine Mitgliedschaft endlich kündigen. Aber irgendwie schaffe ich es aus sentimentalen Gründen nicht, dies zu tun. Vielleicht macht sich meine Mitgliedschaft ja irgendwann doch bezahlt.

Immerhin, fällt mir ein, neben der Prämie habe ich doch damals etwas recht seltenes abstauben können. Es war eine exklusive, kleine Hardcover Ausgabe von Haruki Murakami's Naokos Lächeln. Um diese zu bekommen, musste man Mitglied sein. Soweit ich weiß wird diese Edition nicht mehr gedruckt. Na, ist doch wenigstens etwas.

Kommentare:

  1. Die Hardcover Ausgabe ist doch wohl alle Qualen wert :D

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da muss ich dir zustimmen ;D

    Daher bin ich ja auch immer noch Mitglied bei denen. Kann ja immer sein, das nochmal so etwas erscheinend wird^^

    AntwortenLöschen